nächster wichtiger Termin: 13. April 2019, 10:00 Uhr Mitgliederversammlung

Herzlich Willkommen / Schlagzeilen

(bitte Seite immer 'aktualisieren' oder 'F5' drücken oder Tasten 'Strg + R' oder mit rechter Maustaste 'Frame neu laden')

Alle Inhalte, insbesondere die Texte und Bilder, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur im Rahmen der gewöhnlichen Nutzung des Angebots vervielfältigt, verbreitet oder sonst genutzt werden.


Es ist wieder soweit!

Der Vorstand, lädt ein zur

Mitgliederversammlung am Samstag, 13. April 2019 - 10:00 Uhr
im großen Saal des Tagungszentrums der Konrad-Adenauer-Kaserne

  • u. a. ein Vortrag des Bezirksvorsitzenden über "Vollmachten, Verfügungen ... Was soll (mit mir) geschehen, wenn was passiert?"
     
  • hier geht es zur Einladung, Programm und Tagesordnung

Wir bitten um freundliche Beachtung der Programme der Wandergruppe, der (neuen) Radlergruppe und des Frauentreffs.

 

Wir freuen uns auf Sie/Dich und auch auf Ihren/Deinen Lebenspartner.


Treueurkunde für 25 Jahre und so viel mehr


NEU - Neu - Neu

Unsere Radlergruppe - Sie soll wieder aktiv werden!

(natürlich nur bei entsprechender Teilnehmerzahl!)

 


ALLE, auch Nichtmitglieder, dürfen und sollen mitmachen!

 

 

Foto: Scheurer/DBwV

 

Petition: Anpassung der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV) und Durchführungsbestimmungen

 

Deutscher BundeswehrVerband
Deutscher BundeswehrVerband

Liebe Nutzer der DBwV-Community,

die Beihilfe-Petition ist auf der Zielgeraden, aber noch lange nicht am Ziel.

In der Zwischenzeit dürften alle ERH-Mitglieder einen Brief in der Sache erhalten haben. Darin bittet der Bundesvorsitzende eindringlich darum, diese Petition mitzuzeichnen.

Wer jetzt nicht mitzeichnet, verpasst eine historische Chance. Unterschreiben Sie und sammeln Sie weitere Unterschriften bei Familie, Freunden, Kameraden und Kollegen. Zeigen Sie Solidarität!

Hier geht es zur E-Petition >>

Wir alle sind DBwV!

Kiesner Albrecht
Vorsitzender ERH

 

 

 

Der Einreicher schlägt unter der Überschrift "Beihilfevorschriften des Bundes - Anpassung der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV) und Durchführungsbestimmungen" vor, diese zu unterzeichnen.

Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, die Bundesbeihilfeverordnung (BBhV) und damit verbundenen Durchführungsbestimmungen so anzupassen, dass Versorgungsempfänger einen Rechtsanspruch darauf haben, spätestens 14 Tage nach Einreichen Ihrer Krankenhaus-/Arztrechnungen etc. über die gem. BBhV zustehende Erstattung verfügen zu können.

Der DBwV begrüßt das Anliegen, denn es entspricht in der Sache der Beschlusslage der 20. HV (IV/35 Nr. 1; IV/37 Nr. 4 und IV/38). Wir möchten daher unsere Mitglieder ermutigen, die Petition zu unterstützen bzw. den Link weiter zu teilen. In der Sache betrifft es alle Soldaten und ihre Angehörigen, auch diejenigen, die zumindest heute noch nicht Beihilfeempfänger sind.

Der Mitzeichnungszeitraum endet am 2.4.2019. Eile ist somit geboten.

Wird eine Petition innerhalb des Mitzeichnungszeitraums von 50.000 oder mehr Personen unterstützt, wird über sie im Regelfall im Petitionsausschuss öffentlich beraten.


 

NEU: Brief des Bundesvorsitzenden an alle Mitglieder der ERH mit der Aufforderung, an der Unterschriftenaktion teilzunehmen.


Abschrift des Briefes des Bundesvorsitzenden

Mitzeichnung einer Petition zur Verkürzung der Beihilfebearbeitungszeiten

Liebe Kameradinnen und Kameraden, sehr geehrte Damen und Herren,
die Reduzierung der untragbar langen Beihilfebearbeitungszeiten ist eine der wesentlichen verbandspolitischen Zielsetzungen.
Sicherlich haben auch Sie schon die unerfreuliche Erfahrung einer zu langen Bearbeitung Ihrer Beihilfeanträge machen müssen. Für viele Betroffene ist dieser Zustand bereits zu einem handfesten und für den DBwV als Interessenvertretung aller Menschen der Bundeswehr zu einem inakzeptablen Problem geworden.
Ich wende mich als Bundesvorsitzender mit diesem Schreiben an Sie, weil wir Ihre Mithilfe als Mitglied des DBwV brauchen!
Seit dem 5. März 2019 steht im Deutschen Bundestag die Petition 90814 zum Thema Beihilfebearbeitungszeiten zur Mitzeichnung online.
Unter dem Titel „Beihilfevorschriften des Bundes – Anpassung der Bundesbeihilfeverordnung (BBhV) und Durchführungsbestimmungen“ zielt die Petition darauf ab, die Bundesbeihilfeverordnung und die dazugehörigen Durchführungsbestimmungen zu ändern.
Absicht ist eine rechtlich verbindliche Festlegung der Bearbeitungszeiten. Ziel ist, dass bereits 14 Tage nach Einreichen des Antrages der Antragsteller über die ihm zustehende Erstattung verfügen kann.
Jede Petition wird im Petitionsausschuss thematisiert. Ihre Wirkung wird jedoch deutlich erhöht, wenn die Petition in einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses in Form einer Anhörung behandelt wird. Dies ist jedoch an die Bedingung geknüpft, dass mindestens 50.000 Bürger die Petition mitgezeichnet haben. Deshalb:

Zeichnen Sie mit!
Bitten Sie Ihre Familie, Ihre Freunde und Kameraden, diese wichtige Petition ebenfalls zu unterstützen!
Zeigen Sie mit Ihrer Unterschrift, dass bei den Beihilfebearbeitungszeiten großer Handlungsbedarf besteht!
Stellen Sie unter Beweis, dass Kameradschaft und Solidarität im DBwV gelebt werden!

Sie haben zwei Möglichkeiten, die Petition zu zeichnen:
Zum einen können Sie bequem und schnell über die Homepage des Bundestages Ihre Unterstützung deutlich machen, indem Sie sich dort als Unterstützer registrieren. Nutzen Sie dazu den nachfolgenden Link. Diesen finden Sie auch auf unserer Internetpräsenz (https://www.dbwv.de).


https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_02/_03/Petition_90814.mitzeichnen.html

Alternativ können Sie, Ihre Familie, Freunde und Kameraden auch die in der Anlage befindliche Liste ausfüllen und diese an den Bundestag senden – per Post oder Fax.
Die Zeit drängt! Spätestens bis zum 2. April 2019 muss Ihre Mitzeichnung beim Petitionsausschuss des Bundestages eingegangen sein.
Handeln Sie jetzt! Wenige Minuten Ihrer Zeit können sich am Ende hundertausendfach für alle Beihilfeempfänger des Bundes auswirken!
Ich bin sehr zuversichtlich, dass mit einer erfolgreichen Petition der Handlungsdruck auf die Bundesregierung erhöht wird. Es muss endlich eine nachhaltige und wirksame Abhilfe geschaffen werden!
Der DBwV hat über 205.000 Mitglieder. Wenn wir alle zusammenstehen, können wir die Dinge bewegen!

Mit kameradschaftlichen Grüßen

im Original gezeichnet

André Wüstner

Thomas Sohst

Nochmals: E-PETITION

Verehrte Mitglieder im LV West,
ich spüre bei manchen Mitgliedern die Enttäuschung, dass die Zahl der Mitzeichner nicht in dem gewünschten/erwarteten Maße steigt. Und ich kann das nachvollziehen.
Ich bin dankbar, für all diejenigen die bisher mitgezeichnet haben und zur Mitzeichnung motiviert haben.
Wir kennen das: Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser.
Jeder sollte sich nur auf sich selbst verlassen. Kameraden, Kollegen, Freude, Nachbarn, Kinder ansprechen. Die U-Liste vorlegen und "unter Aufsicht" mitzeichnen lassen.
Allein der Appell wird nicht ausreichen. Mutig die Listen kreisen lassen - im Sportverein - am Stammtisch - im ÖPR. Nicht abwimmeln lassen!
Jeder kann ansprechen, in den sozialen Medien teilen. Jeder ist aufgefordert und frei selbst zu agieren. Das Entscheidende ist die persönliche Ansprache!
Lassen sie uns deshalb mutig die 2.Halbzeit angehen.
Lassen sie uns kameradschaftlich zusammenstehen und die Kameradschaft einfordern.
Herzliche Grüße
Ihr Landesvorsitzender Thomas Sohst

 

 


  • NEU:
    Es gibt eine aktualisierte Fassung "Ratgeber für ERH" und eine neue Broschüre zum Thema "Das Versorgungsrecht der Berufssoldaten".

Aus rechtlichen Gründen dürfen wir hier nur einen Hinweis auf den internen Bereich (Cummunity) des DBwV einstellen. Also logt euch ein! Mitglieder können aber über den Vorstand Einblicke bekommen.
Bei der Mitgliederversammlung am 13.04.2019 werden wir versuchen, einige Druckexemplare zur Verfügung zu stellen. (siehe auch E-Mail von Thomas Sohst)

E-Mail von Thomas Sohst am 27.02.2019 um 16:45

Verehrte Kameradinnen und Kameraden,
Verehrte Kolleginnen und Kollegen,

vor wenigen Wochen wurde in der Community - zugänglich für alle Mitglieder - der Ratgeber ERH und der Umdruck zum Versorgungsrecht der Berufssoldaten veröffentlicht.
Diese beiden Dokumente sind in der Community als Mehrwert für die Mitglieder des DBwV veröffentlicht worden. Sie sind deshalb nur den Mitgliedern zugänglich zu machen.
Die beiden Dokumente sind für alle Mitglieder sichtbar. Ein zusätzliches Einstellen auf den eigenen Seiten ist deshalb nicht notwendig.
Das Einstellen auf öffentlichen Internet-Seiten oder gar bei Facebook widerspricht dem Ziel der Exklusivität dieser Informationen.
Dort, wo Kameradschaften die Dateien in guter Absicht auf ihren eigenen Internet-Auftritten bereits veröffentlicht haben, bitte ich darum die Dateien wieder zu löschen und mit einem Link auf den Beitrag in die Community zu verweisen / verlinken.
Der Link müsste lauten:
https://community.dbwv.de/activities/5c65584a22fe5c6a38219d73
Ich bitte durch geeignete Information sicherzustellen, dass die Umdrucke nur den Mitgliedern zur Kenntnis gelangen. Die Umdrucke sind als Mehrwert für die Mitgliedschaft gedacht und sind auch deshalb mit einem Copyright-Vermerk versehen.

Die Umdrucke werden im Rahmen von Schulungen für ausscheidende Soldaten den teilnehmenden Mitgliedern mitgegeben mit dem Hinweis, dass die jeweils aktuellste Fassung in der Community zur Verfügung gestellt wird. Darüber hinaus werden keine Druckexemplare vorgehalten / erstellt.

Dennoch erreichen uns regelmäßig Bitten um die Bereitstellung von Ausdrucken dieser Umdrucke, damit diese z.B. im Zuge von Mitgliederversammlungen den anwesenden Mitgliedern zur Verfügung gestellt werden können. Der regelmäßige Ausdruck widerspricht der Absicht die jeweils aktuellsten Informationen in der Community zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus würde dadurch ein nicht unerhebliches Kostenvolumen erzeugt werden.
Ich bitte deshalb um Verständnis, wenn Ausdrucke in hoher Anzahl zur Verteilung bei Mitgliederversammlungen nicht erfolgen werden.

Gruß
Thomas Sohst
Landesvorsitzender

 


E-Mail am Samstag, 16. Feb 2019 13:22 Uhr von Ernst Wendland

 


17.04.19  Mittwoch - 16:00 Uhr  

 

Treffpunkt an der "Kreuzblume" am Dom - gegenüber dem Cafe Reichard zur Stadtführung und Brauhausbesuch.

 

Partner oder Begleitpersonen können und dürfen an dieser Veranstaltung gerne teilnehmen.
 

 

Eine Anmeldung bei Frau Anke Hermsteiner ist unbedingt erforderlich!


Ab 24. März 2018 wurden wir von Ihnen/euch gewählt. Das Team ist für Sie/euch immer ansprechbar. Hier geht's zu den Kontaktdaten.

EHRLICH NACH INNEN – OFFENSIV NACH AUSSEN

v. l.: Joachim Hentschel, Achim Dunker, Eckhard Tschirner, Max-Peter Hornemann, Johannes "Hans-Bert" Hemmersbach, Norbert Gerdes,
Rainer Ebrecht, Franz-Peter Müller, Wolf-Dieter Zimmermann, Udo Daehne, Udo Kloos, Andreas Wulf, Wolfgang Everschor


Frau Karin Hemmersbach
Am 25.07.2018 wurde die Beisitzerin Frau Karin Hemmersbach (kleines Bild) in den Vorstand gewählt.
Sie übernimmt die Aufgabe als Ansprechpartnerin für unseren weiblichen Mitglieder der ERH.

StHptm a.D. Helmut Köhler


Frau Anke Hermsteiner

Bei der Vorstandssitzung am 6. Februar 2019 wurden StHptm a.D. Helmut Köhler als beratender Beisitzer gewählt.

 

Als Leiterin der Aktivgruppe 'Frauentreff KKK' wurde Frau Anke Hermsteiner als Beisitzerin in den erweiterten Vorstand berufen. Sie ist die Ansprechpartnerin der Damen des Frauentreffs.

 


Sollten Sie Anregungen und Fragen haben, so wenden Sie sich bitte an den Vorstand. 

Denken Sie aber immer daran, dass die Vorstandsarbeit immer nur so gut oder schlecht ist, wie die Aktivität der Mitglieder! 

 

Die Kameradschaft ERH stellt sich vor. mehr


Die Standortversammlung Köln bestätigte am 17.05.2018 Oberst Andreas Bruckner als Vorsitzenden der Standortkameradschaft Köln (StOKa Köln) und Hauptmann a.D. Andreas Wulf als seinen Stellvertreter.

Aus unserer K ERH wurden folgende Beisitzer in den Vorstand der StOKa Köln gewählt:

Als "geborenes Mitglied" ist Oberstabsfeldwebel a.D. Achim Dunker automatisch Mitglied im Vorstand der StOKa.


Martin Kleinemas
Martin Kleinemas :

Tipp: Persönliche Daten einfach selbst ändern

Sie wurden befördert, sind umgezogen oder haben einen anderen Namen angenommen? Dann haben wir in der Community des DBwV eine wichtige Funktion für Sie: Persönliche Daten ganz einfach selbst ändern. In der blau hinterlegten Kopfnavigation finden Sie ganz rechts den Punkt „Änderungsmeldung“. Wenn Sie auf dieses Feld klicken, öffnet sich ein Formular, in dem Sie alle persönlichen Daten, die in der Mitgliederverwaltung von ihnen gespeichert sind, selbständig ändern können. Überprüfen Sie ihre Daten und bringen sie die diese auf den neuesten Stand!...

Aenderungsmeldung.jpg
Dienstag, 20. November 2018, 12:34 Uhr publiziert in Mein DBwV

 


| nach oben |