Neujahrsgruß 2020


 

 

Liebe Mitglieder, liebe Kolleginnen und Kollegen, Liebe Freunde, Kameradinnen und Kameraden,

hinter uns liegen nicht ganz so erfreuliche Monate. Corona hatte und hat noch großen Einfluss auf unser aller Leben; alle Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Auch in den nächsten Wochen und Monaten wird es wohl mit einem Wiedersehen schwierig werden. Und wir mussten den Verlust unseres Vorsitzenden Achim Dunker betrauern.
Trotzdem möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich für Ihren/Deinen Einsatz, Loyalität und Kameradschaft bedanken. Fürs neue Jahr wünschen wir Ihnen/Dir und Ihren/Deinen Familien alles Gute, Kraft und viel Gesundheit.

Einen fröhlichen Rutsch allerseits!

Sollte es Ihnen/Dir gesundheitlich nicht so gut gehen, wünschen wir Ihnen/Dir baldige Genesung; auf dass es bald wieder aufwärts geht!

Mit kameradschaftlichen Grüßen

Franz-Peter Müller
Oberstabsfeldwebel a.D.

Vorsitzender KERH Köln


 

 

 

 

 

 

 

 

Hoffnungslicht


Das Leben bremst, 
zum zweiten Mal, 
die Konsequenzen sind fatal, 
doch bringt es nichts wie wild zu fluchen, 
bei irgendwem die Schuld zu suchen,
denn solch wütendes Verhalten, 
wird die Menschheit weiter spalten, 
wird die Menschheit weiter plagen, 
in diesen wahrhaft dunklen Tagen. 
 
Viel zu viel steht auf dem Spiel, 
Zusammenhalt, das wär' ein Ziel, 
nicht jeder hat die gleiche Sicht...
Nein, das müssen wir auch nicht...

Die Lage ist brisant wie selten, 
trotz allem sollten Werte gelten
und wir uns nicht die Schuld zuweisen, 
es hilft nicht, wenn wir uns zerreißen. 
 
Keiner hat soweit gedacht, 
wir haben alle das gemacht, 
was richtig schien und nötig war, 
es prägte jeden, dieses Jahr.
 
Für alle, die es hart getroffen, 
lasst uns beten, lasst uns hoffen,
dass diese Tage schnell vergeh'n 
und wir in bess're Zeiten seh'n.

Ich persönlich glaube dran, 
dass man zusammen stark sein kann...
Für Wandel, Heilung, Zuversicht, 
zünd' mit mir ein Hoffnungslicht.
 

Quelle: Unbekannt


| zur Startseite KERH Köln |